Business-Process-Management neu gedacht

Prozess-Visualisierung, -Ausführung und -Automatisierung.

Prozesse sind die Nervenstränge von Unternehmen im digitalen Zeitalter. Prozess-Knowhow steckt häufig in Dokumenten und in den Köpfen von Menschen. Diese Prozesse machen wir sichtbar, ausführbar und automatisierbar. So entwickelt sich die Lean Organisation, die prozessorientert und flexibel agiert. Das sichert die Marktpositionen und schafft Raum für Neues.

Probleme.

  • Prozess-Knowhow steckt in den Köpfen von Menschen.
  • Viele Prozesse laufen sequentiell in “Handarbeit”.
  • Aufwand für Steuerung, Recherche und Controlling ist enorm.
  • Potenziale durch KI und RPA werden nicht genutzt.

Lösung.

Prozess-Visualisierung
Im Vergleich zu klassischen Business-Process-Management-Tools (BPM) muss ein Werkzeug heute einfach und intuitiv bedienbar sein. Die Erstellung und Visualisierung von Prozessen soll mit wenig Aufwand machbar sein. Anwendern in Fachbereichen gelingt es so, Prozesse über wenige Klicks und Namensgebung, zu visualisieren. Dokumente, Formulare, Bilder, Videos oder Diskussionen sind nützlich für Personen, die den Prozess verstehen möchten. Um den passenden Prozess zu finden, navigieren Anwender über die Prozesslandschaft, das verantwortliche Team oder über den zugehörigen End-To-End-Prozess.

Prozess-Ausführung
Ist ein Prozess erst visualisiert, sind es nur wenige Mausklicks, um diesen ausführbar zu machen. Ausführbar bedeutet, daß jeder Prozess die in ihm beschriebenen Aktivitäten und Aufgaben koordiniert. Solche Aufgaben beinhalten Informationen, die zur Bearbeitung notwendig sind und z.B. Datenfelder um die Ergebnisse der Wertschöpfung in den Prozess einzubringen. Genehmigungsaufgaben organisieren asynchron Entscheidungen und Beschlüsse von Entscheidern oder Gremien. Umfragen ermöglichen strukturiertes Einsammeln von Informationen über eine definierte Gruppe – z.B. für Länderumfragen oder der regelmäßigen Beschaffung von Planzahlen internationaler Vertriebspartner.

Prozess-Automatisierung
Mit Prozess-Visualisierung und -Ausführung ist schon viel erreicht. Die Automatisierung bringt nun noch 2 weitere Aspekte und Technologien hinzu. Bei Robotic-Process-Automation (RPA) interagieren Software-Roboter über Benutzeroberflächen von bestehenden Anwendungen – simulieren quasi menschliche Interaktion. RPA ermöglicht so die Einbindung beliebiger Anwendungen in einen einheitlichen Prozess. Ein weiterer Aspekt kommt über Künstliche Intelligenz (KI). KI ermöglicht beispielsweise die Extraktion von relevanten Daten aus unstrukturierten Informationsbausteinen. In bestimmten Fällen kann KI auch Entscheidungen fällen, sofern das zugehörige Hintergrundwissen verfügbar ist.

Prozess-Controlling
Den Überblilck über die Vielzahl ausgeführter Prozess-Instanzen behalten die unterschiedlichen Personengruppen durch modernes Reporting – zum Beispiel über PowerBI. Darüber hinaus benötigen Führungskräfte Steuerungshebel im laufenden Betrieb, mit denen auf Prioritäten oder Veränderungen agiert werden kann. Auch hier hilft wieder die KI, die vorausschauend Engpässe erkennen und sinnvolle Alternativen vorschlagen kann. Process-Mining wiederum visualisiert Performance von Prozessen sowie deren Vielfalt. KI kann auch hier wieder unterstützen und passende Vorschläge für Optimierungen darstellen.

Nutzen.

  • Unternehmen die Prozesse leben, sind bestens auf die Zukunft vorbereitet und agieren effizient.
  • Sie profitieren von Geschwindigkeit und sind schneller als der Wettbewerb.
  • Sie nutzen die Flexibilität und Effektivität einer Lean Organisation mit Lean Administration.
  • Sie erzeugen Unmegen von strukturiertem Wissen und lernen diese wertschöpfend einzusetzen.
  • Sie erschaffen die besten Innovationen und führen den Markt.

TASKS
SIND IN UNSERER DNA.

Jetzt loslegen
2019-04-18T11:31:42+00:00

EVOCOM.IO

Mit Evocom Tasks und Evocom Route erreichen Menschen in Unternehmen mehr.

Mehr Innovation, mehr Produktivität und mehr Verbindlichkeit.

Kontaktieren Sie uns